Sie befinden sich hier:   Stress > Stress macht krank
Bitte wählen Sie den Suchbereich
 
  • diese Site
  • WWW
Search

Warum macht Stress krank?

minimieren

Dazu müssen wir wissen, was im Körper passiert. Das Gehirn entscheidet „Stress“ und signalisiert dem Körper „Gefahr droht“. In dem Moment steigt der Blutdruck, die Hauptorgane werden mit mehr Blut versorgt, das Immunsystem wird aktiviert und der Körper produziert vermehrt Hormone, die uns wach machen und warnen.

Ein ganz natürlicher Prozess, der Körper stellt zusätzliche Energie zu Verfügung, um den „Stress“ zu bewältigen.

Gesundheitsförderlich

minimieren
ist es, wenn der Stress gelöst wird. Dann nämlich lösen sich auch diese Hormone wieder auf und der Körper kommt zur Ruhe.
 
Auf Anspannung folgt Entspannung, das gehört wie das Ein- und Ausatmen zum Leben und ist gesundheitsförderlich.
 
 

Gesundheitsgefährdend

minimieren
ist es , wenn der Stress nicht mehr lösbar erscheint und auch nicht gelöst wird. Wenn er uns beschäftigt, tagaus, tagein und uns nicht mehr schlafen lässt.
 
Der Körper verharrt in ständiger Alarmbereitschaft, schüttet ständig Hormone zur Bewältigung aus und das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren.
 
Wie der Motor eines stehenden Autos, wenn Sie ständig aufs Gas drücken. Was passiert? Irgendwann geht der Motor kaputt. Und so ist es auch bei uns Menschen.
 
Durch Stressbewältigung lösen wir den Stress und somit die Hormone auf.